Yoga

Ankommen bei sich selbst.

Ankommen bei sich selbst.

Die Yogapraxis verbindet körperliche Fitness mit dem Erleben von Sinn, Selbst und innerer Stille. Im Yoga geht es nicht um Leistung, Yoga ist Ankommen bei sich selbst.

Yoga im Überblick

Hatha-Yoga

Im Hatha-Yoga werden durch Übungen und Atmung, Geist und Psyche positiv beeinflusst. Die Energien werden harmonisiert und gelenkt. Innere Ruhe, Zentriertheit und Kraft stellen sich ein. Hatha-Yoga setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen und ergibt so die Ganzheit.
  • ASANAS
    Körperübungen
  • PRANAYAMA
    Atemtechniken
  • BANDHAS
    Einwirkung auf das Energiesystem des Körpers
  • KRIYAS
    Reinigungstechniken

Ashtanga-Yoga

Kraftvoll und dynamisch
Ashtanga - Yoga ist dynamisch und kraftvoll mit einer gleichbleibenden Übungsabfolge, verbunden mit einem tiefen Atem. Der Körper wird gekräftigt und zugleich gedehnt, die bewusste Atmung mit den Übungen synchronisiert. Die Atmung spielt ein zentrales Thema bei den Asanas (Körperstellungen), die Ujjayi Atmung. Durch Anwendung dieser Atmung werden die Asanas in der Bewegung wahr genommen. Der Vorteil im Ashtanga liegt neben der körperlichen Fitness in der Struktur. Man gelangt im Flow zur Meditation. Ashtanga Yoga bietet einen Hintergrund, der auch die subtilsten emotionalen und körperlichen Veränderungen aufzeigt.

Kinder-Yoga

Spielerisch Yoga erleben
Kinder Yoga Übungen lösen Muskelverspannungen, schulen das Gleichgewicht, die Koordination, die Beweglichkeit und die Körperaufrichtung. Die Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung wird gefördert. Sie unterstützen die Entwicklung des Körpergefühls, des Selbstbewusstseins, des Selbstvertrauens und Empathie.
Die Kinder können durch leicht erlernbare Übungen spielerisch Stärke, Bewegung und Spass erleben und dadurch ganz nebenbei Ruhe und Entspannung finden. Kinder-Yoga fördert ausserdem die Konzentration und Kreativität.

Atem-Yoga

Atmen neu erleben
Die Atmung ist der vitalste Körperprozess. Sie beeinflusst die Aktivitäten jeder einzelnen Zelle und, was noch wichtiger ist, sie ist entscheidend mit der Funktion des Gehirns verbunden. Der Atem ist ein Alleskönner. Ein tiefer Atem entspannt, macht gute Laune und fördert die Konzentration. Angst und Wut, Schmerzen und Kreislaufprobleme lassen sich einfach wegtauen. Das ist spürbar und sichtbar denn auch Haltung und Ausstrahlung gewinnen durch einen tiefen Atem. Sie erlernen und erleben die verschiedensten Atem Yogatechniken und fühlen wie gut es Ihnen damit geht.